Gesucht: Geräte der traditionellen Alpwirtschaft

Im Rahmen des laufenden Projektes „Rückwege – Hochalpine Archäologie in der Silvretta“ erforschen wir seit 2007 die Ursprünge der heimischen Alpwirtschaft. In diesem Zusammenhang dokumentieren wir im Sommer 2011 noch erhaltene Gerätschaften der traditionellen Alpwirtschaft/Viehzucht bzw. Milchverarbeitung und Käseproduktion in den Untersuchungsregionen Unterengadin/GR, Paznaun/Tirol und Montafon/Vbg.

Sollten Sie selbst noch derartige Geräte und/oder Wissen um deren Herstellung und Verwendung besitzen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme sehr freuen!

Daniel Möckli: +41 78 624 26 07 (d_moeckli@yahoo.de)

Dr. Thomas Reitmaier: +41 76 470 1946  (t.reitmaier@uhist.uzh.ch)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Alm/Alp, Alpine Archäologie, Archäologie, Engadin, Tirol, Uncategorized, Weidewirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.