these boots are made for walking

als mitarbeiter des projektes „cca-climate change in the alps: 10.000 jahre klima- und siedlungsdynamik im silvretta-massiv zwischen paznaun (österreich) und unterengadin (schweiz)“ habe ich heuer wieder das vergnügen die silvretta auf der suche nach archäologischen fundstellen zu durchstreifen. das interdisziplinär ausgerichtete projekt ist eine partnerunternehmung der universitäten bamberg und innsbruck. ziel des forschungsvorhabens ist die rekonstruktion der klima- und siedlungsdynamik von der letzten eiszeit bis in die frühe neuzeit anhand paläoökologischer und geoarchäologischer daten.

dank der untersuchungen der universität zürich hatte ich in den letzten jahren schon öfters die gelegenheit die silvretta zu durchwandern. dass dabei das ein oder andere paar bergschuhe dran glauben musste versteht sich schon fast von selbst. in anbetracht der schon zurückgelegten und der noch zurückzulegenden höhenmeter wird es dieses mal wohl auch nicht anders sein. doch wer kann schon von sich behaupten in einer solch imposanten umgebung forschen und arbeiten zu dürfen?

als gebürtiger vorarlberger freut es mich natürlich ganz besonders, dass ich nun die gewonnen archäologischen ergebnisse in den nächsten jahren im rahmen meiner dissertation an der universität bamberg auswerten darf und so einen teil zur erforschung meiner heimat beitragen kann.

christoph walser

Val Tuoi - Blick auf Piz Buin

Advertisements

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.