Ab ins Museum

Heute stand für mich und die Zeichner der zweite Museums-Tag auf dem Programm. Nach gestern im Museum in Scuol stand heute das Heimatmuseum in Vnà  auf dem Programm. Ziel war es wieder, Geräte der traditionellen Alp- und Milchwirtschaft im alpinen Bereich , die ich im Rahmen meiner Materialarbeit bearbeite, zu dokumentieren. Nach einigen Missverständnissen bezüglich des Raumes, in dem wir unser kleines mobiles Fotostudio aufbauen konnten, klappte dann zum Glück doch noch alles. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn und Frau Pua für Ihre Hilfsbereitschaft! Sofort machten wir uns an die Arbeit – erstaunlich, wieviel schneller man vorwärts kommt, wenn man schon weiss wie’s läuft. Dementsprechend schnell kamen wir voran. Während Livia und Michael die Objekte professionell fotografierten, fertigte Evelyne Skizzen an, um die Objekte später zeichnen zu können. Ich versuchte die Objekte derweil zu vermessen und schriftlich zu beschreiben. In den nächsten Wochen wird es jetzt an die Auswertung von immerhin fast 40 Objekten gehen. Ich freu mich schon darauf und bin gespannt auf die Ergebnisse.

An dieser Stelle schon einmal ein erstes ganz herzliches Dankeschön an die drei Zeichner für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit und auf eine hoffentlich genauso gute Zusammenarbeit in den nächsten Wochen! Und jetzt ab in die Therme und zum Pizza essen…langsam aber stetig rückt ja doch das Ende näher.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Daniel Möckli

Advertisements

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.