Informationstagung Silvretta Historica

Auf Einladung des Silvretta-Historica-Projektes waren am 22. und 23. August Wander- und Bergführer aus der Silvretta-Region sowie einige Journalisten verschiedener Medien zu Gast auf der Heidelberger Hütte, um sich aus erster Hand über die Ziele, Methoden und Ergebnisse unserer Arbeiten zu informieren. Die einführenden Vorträge, die anschliessenden Besuche der aktuellen Ausgrabungen im Umfeld der Heidelberger Hütte (eisenzeitliche und frühneuzeitliche Alphütten) sowie das gemeinsame Abendessen waren von sehr anregenden Diskussionen begleitet: über die Bauweise und Nutzung der Hütten, die Geschichte der Alpen, aber auch über die touristischen Angebote in der Region und Möglichkeiten, unsere Grabungsbefunde als Stationen darin zu integrieren. Das Treffen, zu dem die Gäste zu Fuss von Ischgl bzw. Vnà her herauf gewandert kamen, bot den Teilnehmern auch Gelegenheit, Kontakte über die Grenze hinweg aufzufrischen oder neu zu knüpfen. Dies sowie die Vermittlung unserer Forschungsergebnisse an eine breite Öffentlichkeit gehören zu den wichtigsten Zielen des Silvretta-Historica-Projektes, und wir freuen uns daher sehr über den gelungenen Anlass. Mit den gleichen Zielen planen wir für den Sommer 2012 ein wissenschaftliches Kolloquium zu den Themen unseres Projektes im Montafon, zu dem Einheimische und Gäste der Region eingeladen sind, um im Rahmen von Vorträgen und Exkursionen Neues zur Kulturgeschichte der Silvretta zu erfahren.
Karsten Lambers

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.