Tagung – „Geoscience meets Archaeology“

Samstag 26. Januar 2013

CH-QUAT Treffen in der alten Universität Basel,

Rheinsprung 9/11, Hörsaal 118

Thema: „Geoscience meets Archaeology“

Archäologische Untersuchungen bieten immer wieder unerwarteten Zugang zu natürlichen Archiven, die für die Quartärforschung oft unberücksichtigt bleiben. Die Bedingungen bei archäologischen Ausgrabungen gewähren meistens ausgezeichnete Rahmenbedingungen für eine Vielzahl von interdisziplinären Untersuchungen. Die kommende Tagung  soll den wissenschaftlichen Austausch und das gegenseitige Verständnis vertiefen sowie eine Brücke zwischen Archäologen und Erdwissenschaftlern schlagen, die über die Wechselwirkung vom Mensch und seiner quartären Umwelt arbeiten. Was können wir von den Methoden und Techniken der Anderen lernen und wie werden unsere Feld- und Labordaten in anderen Disziplinen interpretiert? 

So wie letztes Jahr werden zu diesem Kernthema die Vorträge durch eingeladene ReferentInnen aus Universitäten und öffentlichen Institutionen gehalten. Insbesondere möchten wir auch Studenten (BSc/MSc/PhD) ermutigen, ihre laufenden Arbeiten in einer Poster-Session vorzustellen. Beiträge können auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch sein.

Auch das Silvrettaprojekt wird vertreten sein!

Anmeldung hier!

lambers_abb8

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Alm/Alp, Alpine Archäologie, Archäologie, Engadin, Feldarbeiten, Geomorphologie, Gletscher, Iceman, Objektmodellierung/Laserscanner, Silvretta Historica, Tirol, Tourismus, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.