förderung des wandertourismus in graubünden?

Nach den Bikern sollen die Wandertouristen kommen

Kanton und Bund fördern seit vier Jahren Graubünden als Region für Mountainbiker. In einer zweiten Phase des Projekts «Graubünden mobil» soll jetzt auch der Wandertourismus gefördert werden.

Chur.–  2010 haben das Amt für Wirtschaft und Tourismus (AWT) und die Fachstelle für Langsamverkehr des Tiefbauamtes das Projekt «Graubünden mobil» lanciert. Vision ist dabei, zur führenden Ferienregion im Alpenraum zu werden. In einem ersten Teil ging es darum, die Region für Mountainbiker attraktiver zu machen. Die Studie der Allegra Tourismus AG nannte 30 Massnahmen, deren Umsetzung bis 2015 die öffentliche Hand mit 2,7 Millionen Franken finanziert.

Studie bis nächstes Frühjahr

Nach «Graubünden Bike» wird jetzt «Graubünden Hike» geprüft. Bevor die Bündner Regierung über die Umsetzung entscheidet, wird eine 45 000 Franken teure Studie in Auftrag gegeben. Eine Arbeitsgemeinschaft der Beratungsfirmen Grischconsulta und Freizeitfabrik wird das Konzept bis nächstes Frühjahr ausarbeiten. (han)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 29.09.2013, 17:00 Uhr
  • Webcode: 3007097
Advertisements

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Alm/Alp, Alpine Archäologie, Archäologie, Engadin, Graubünden, Tirol, Tourismus, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.