der milch auf der spur – keramikanalysen in england

vergangene woche waren christoph walser/uni bamberg und thomas reitmaier/archäologischer dienst graubünden für drei tage an der universität york in england, um insgesamt 30 prähistorische keramikfragmente aus alpinen fundstellen graubündens, insbesondere aus der silvretta, analysieren zu lassen. ziel dieser mehrmonatigen untersuchungen ist, den vor jahrtausenden in diesen gefässen aufbewahrten und verarbeiteten inhalt (fleisch? fett? flüssigkeiten wie milch?) zu rekonstruieren und damit grundlegende aussagen zur lebens- und wirtschaftsweise der damaligen menschen möglich zu machen. diese untersuchung von alpinen keramikfragmenten aus dem 3., 2. und 1. jahrtausend v. chr. geschieht in dieser form zum ersten mal überhaupt im europäischen alpenraum.

ein besonderer dank gebührt unseren neuen kooperationspartnern der universität york: dr. oliver craig, dr. francesco carrer und dr. kevin walsh. cheers!

DSC_3450

Advertisements

Über silvretta historica

Ein interdisziplinäres und archäologisches Forschungsprojekt des Archäologischen Dienstes Graubünden sowie der Universität Zürich im Silvrettagebirge zur prähistorischen Besiedlungsgeschichte der Alpen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.