und noch ein ausblick auf den juni!!

Archeologia04

Bild | Veröffentlicht am von

…the Long and Winding Road

AS_FINALE

Bild | Veröffentlicht am von

Aprilschnee ist besser als Schafmist

silvretta20170419

Bild | Veröffentlicht am von

making of…

IMG_6309

Bild | Veröffentlicht am von

aviso

jb

Bild | Veröffentlicht am von

silvretta2011_PDM_tre1_ 1652011

Veröffentlicht unter Uncategorized

work in progress: alle 14c-daten aus der silvretta (2007-2016), 6000 BC – 1500 AD

reitmaierAbb4

Bild | Veröffentlicht am von

zur mobilität bronzezeitlicher rinder: neue publikation erschienen!

plüss_abb7geschafft! – vergangene woche konnten wir einen weiteren wissenschaftlichen aufsatz im renommierten fachjournal „Quaternary International“ publizieren. gemeinsam mit kolleginnen der universität basel und southampton haben wir in den letzten zwei jahren die (vertikale) mobilität bronzezeitlicher rinder im unterengadin untersucht. ausgehend von tierknochen aus der siedlung ramosch-mottata haben wir eine serie neuer 14c-datierungen durchgeführt und im anschluss an diesen 3000 bis 3500 jahre alten rinderzähnen die werte des isotops strontium gemessen. variationen dieser werte im verlauf der mittel- bzw. spätbronzezeit interpretieren wir, in zusammenschau mit unseren archäologischen befunden, als veränderungen in der mobilität der rinder, d.h. im weiteren sinne als wandel in der nutzung der damaligen weidegebiete durch die viehherden. damit fügt sich – 10 jahre nach projektbeginn – ein weiterer, methodisch äusserst innovativer baustein in die übergeordnete frage prähistorischer weidenutzung im unterengadin bzw. in der silvretta. soweit bekannt, handelt es sich dabei wiederum um die allerersten Sr-analysen an prähistorischen tierknochen im alpinen raum. hoffentlich findet das pilotprojekt zahlreiche nachfolger, zumal das potential der archäobiologie und der modernen methoden äusserst vielversprechend ist.

herzlichen dank für die unterstützung in diesem projekt an claudia gerling, thomas doppler, alistair w.g. pike, sabine deschler erb, irka hajdas und christoph walser.

Reitmaier, T., et al., Alpine cattle management during the Bronze Age at Ramosch-Mottata, Switzerland, Quaternary International (2017), http://dx.doi.org/10.1016/j.quaint.2017.02.007

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1040618216305134

zur methode:

https://de.wikipedia.org/wiki/Strontiumisotopenanalyse

QI

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

Exkursion nach Ftan und in die Silvretta

ALPIN archäologisch – kulinarisch

Eine Sommerexkursion nach Ftan und in die Silvretta

Am Wochenende 19./20. August 2017 laden wir zu einer Exkursion nach Ftan im Unterengadin ein, mit einem exklusiven Programm zu traditionellen alpinen Wirtschafts- und Kulturtechniken.

Sa. 19. August, ganztags, ab 9.30 Uhr (Treffpunkt Hotel Bellavista, Ftan):

Fahrt mit der Sesselbahn von Ftan nach Prui; Wanderung zur Alp Laret mit Führung durch Dr. Benno Furrer, Leiter Schweizerische Bauernhausforschung; Wanderung über die Alp Valmala ins Val Tasna und weiter zu den archäologischen Fundstellen (lic.phil. Daniel Möckli); Käseapéro auf der Alp Valmala, Wanderung nach Ftan; Tagesverpflegung aus dem Rucksack, alpine Wanderausrüstung beachten.

So. 21. August, ab 9 Uhr (Treffpunt Alte Mühle, Ftan):

Besuch der alten Mühle in Ftan, mit Führung durch Cilgia Florineth; Schaugarten mit alten Kulturpflanzen, Führung durch Peer Schilperoord.

Anschliessend Dorfführung durch Ftan mit Dr. Paul Grimm.

Individuelle Rückreise ab Ftan am Sonntagnachmittag.

Übernachtung in Ftan oder Umgebung, selbständig zu organisieren.

Eine Anzahl an Zimmern ist im Hotel Bellavista in Ftan vorreserviert – bitte bei Reservation diese Exkursion angeben:

info@bellavista-ftan.ch www.bellavista-ftan.ch

Kosten: CHF 60/50 (mit Gästekarte) bzw. CHF 20 (Kinder bis 12 Jahre) für alle Führungen und Eintritt Mühle.

Individuell zu zahlen sind die Transport-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldung bis 14. August per Email an: thomas.reitmaier@adg.gr.ch

Lesetipp:  T. Reitmaier, Letzte Jäger, erste Hirten. Hochalpine Archäologie in der Silvretta (Chur 2012). ISBN: 978-3-906064-05-5.

Erhältlich im Buchhandel sowie beim Somedia Buchverlag.

http://www.berggetreide.ch/  

http://www.heimatschutz.ch/index.php?id=1108  

http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D1529.php

27303

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

silvretta in atlanta, USA…

Kristin Kruse, Archäologin aus Zürich, ist derzeit an der Georgia State University in Atlanta, GA, USA und präsentiert heute Mittwoch eine gemeinsame Projektarbeit zur Modellierung des Raum- und Flächenbedarfs (Ackerbau/Viehzucht) in der Silvretta.

WEDNESDAY MORNING, March 15th 2017:

Data, Theory, Methods, and Models. Approaching Anthropology and Archaeology through
Computational Modeling Networks/Modeling
Room: SCW 464
Organizers: Stefani Crabtree, Iza Romanowska, undefined undefined, Philip Verhagen

10:50 AM Kruse, Kristin, Spatial Pressure on Alpine Settlements? An Equation Based Case Study in the Silvretta Massif (Switzerland, Canton of Grisons)

Viel Erfolg!

Nähere Infos:

http://caaconference.org/

Programm:

http://caaconference.org/wp-content/uploads/sites/18/2017/03/13.CAA-2017-Program_PDF_Arial.pdf

 

cropped-CAA2017_Banner_noimage-1

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

aviso – vortrag an der uni. tübingen

ut_wbmw_rot_rgb_01

im frühsommer geht’s – nach dem workshop im letzten herbst – noch einmal an die universität tübingen mit einem vortrag zu:

 

Hirten, Hütten, Herden – Neues zur prähistorischen Alpwirtschaft in der Schweiz

Dr. Thomas Reitmaier, Archäologischer Dienst Graubünden

13. Juli 2017,  ab 18 Uhr c.t., Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Tübingen

 

csm_schloss_hohentuebingen_aussenaufnahme_5d4bf73e20

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

schneemensch

img_0925

Bild | Veröffentlicht am von

herbst 2006!

alpfenga2

Bild | Veröffentlicht am von

img_1012

Bild | Veröffentlicht am von

silvretta09_4_-065

Bild | Veröffentlicht am von

dendro, das erklärvideo

Veröffentlicht unter Uncategorized

silvretta09_4_-068

Bild | Veröffentlicht am von

der junge edmund hillary kurz vor der everest-erstbesteigung im jamtal

coni-031

Bild | Veröffentlicht am von

fotosmarcel_silv2011_4_-108

Bild | Veröffentlicht am von

dsc_4769

Bild | Veröffentlicht am von

ein schon historisches dokument

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Galerie

val tasna, april 2007

tasna_tuoi_aprilmai07-023

Bild | Veröffentlicht am von

guarda 2007

img_5583

Bild | Veröffentlicht am von

vorlieben

silvretta_survey07_-478

Bild | Veröffentlicht am von

suchbild

fotosmarcel_silv2011_3_-041

Bild | Veröffentlicht am von

wie alles begann… 2007

silvretta_survey07_-126

Bild | Veröffentlicht am von

fotosmarcel_silv2011_3_-042

Bild | Veröffentlicht am von

das auge des experten

imagesilexanalysen im bahnhofsbuffet olten…

Veröffentlicht unter Uncategorized

silvretta2_tre_2010_5_9_2010 463.jpg

Veröffentlicht unter Uncategorized

2008

silvretta_2008_5_-027

Bild | Veröffentlicht am von

whiteout, grabung fimbertal, sommer 2010

_dsc1298

Bild | Veröffentlicht am von

Après-Ski 2010

dsc_3420kl

Bild | Veröffentlicht am von

etwas statistik

herkunft der silvretta-blog-besucher im letzten jahr 2016 – langsam werden wir auch in afrika bekannt, nicht erobert bleibt aber weiterhin terra australis.

immerhin: im vergleich zum vorjahr haben 2016 mehr als doppelt so viele besucherinnen die seite aufgerufen!

stat2016

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

work in progress…

workinprogress

Bild | Veröffentlicht am von

Vorsicht! Kann Spuren von Alpmilch enthalten – AiD 1/2017

banner_aid_5_07

im aktuellen heft 1/2017 ist nun ein weiterer beitrag zu frühen milchgeschichte mit den spannenden ergebnissen aus dem silvrettaprojekt erschienen.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

silvretta

Bild | Veröffentlicht am von

Prehistoric dry-stone structures at high-altitude in the Alps: social, economic and cultural drivers

Our joint paper presented by Francesco Carrer, Newcastle University, at the annual meeting of the EAA at Vilnius last September…

Author – Dr. Carrer, Francesco, Newcastle University, Newcastle upon Tyne, United Kingdom (Presenting author)
Co-author(s) – Walsh, Kevin, University of York, York, United Kingdom
Co-author(s) – Reitmaier, Thomas, Archaeological Service of the Canton of Grisons, Chur, Switzerland

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

letzte exemplare – sehr bald vergriffen!

Reitmaier, Thomas (Hrsg.)

Letzte Jäger, erste HirtenHochalpine Archäologie in der Silvretta

ISBN: 978-3-906064-05-5
Umfang: 296 Seiten
Einband: Paperback
Erschienen: September 2012
Reihe: Archäologie Graubünden , Band 1

 

zu bestellen hier oder in jeder buchhandlung:

http://www.somedia-buchverlag.ch/gesamtverzeichnis/letzte-jaeger-erste-hirten/

9783906064055-de

Veröffentlicht unter Uncategorized

AVISO -Frühe Alpwirtschaft, Beitrag AiD

in der kommenden ausgabe 6/2016 der zeitschrift „Archäologie in Deutschland“ gibt’s einen längeren beitrag über die urgeschichtliche alp- und milchwirtschaft in der schweiz auf basis unserer langjährigen untersuchungen in der silvretta.

ab 15. november an den meisten kiosken in deutschland erhältlich!

https://www.aid-magazin.de/startseite.html

Veröffentlicht unter Uncategorized

national geographic – here we go

nat-geo-hist-1nat-geo-hist-2

Veröffentlicht unter Uncategorized

las gondas 2016 – work in progress

schon seit mehr als einem monat haben wir die neuen 14c-daten unserer grabung im gebiet las gondas vom august 2016 – die pferchanlage wurde demnach definitiv bereits in prähistorischer zeit angelegt, datierungen weisen einmal mehr ins 2. und 1. jahrtausend v. chr. kommende woche beginnt die eigentliche auswertung und aufbereitung für die finale publikation…

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

ein vortrag in: brasilien!

Thanks to our colleague B. Dietre we will present a joint paper at the:

XIV International Palynological Congress – X International Organisation of Palaeobotany Conference, 23-28 Oct 2016, in Salvador, capital of Bahia State, Brazil.

TUESDAY- 25.Oct.2016

SS5 – Ecological insights from palynological and macrofossil analysis of Quaternary deposits

Organizers: Simon Brewer, Thomas Giesecke & Petr Kuneš

15:00-15:20

Benjamin Dietre; Christoph Walser; Karsten Lambers; Thomas Reitmaier; Jean Nicolas Haas

Impact of agro-pastoralism on the biodiversity of the alpine landscapes of the Central Alps since the last 6,000 years

Bahia Othon Palace, Av. Oceânica, 2294 – Ondina | Salvador – BA, 40170-010.

http://www.ipciopcbrazil.com/

bahia-othon-palace-photos-exterior

Veröffentlicht unter Uncategorized

servus SCHNEEKANONE! – alpenwahnsinn

http://www.zdf.de/planet-e/planet-e.-dokumentation-wahnsinn-alpen-zwischen-massentourismus-und-bergidylle-45587156.html

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

Silvretta goes national geographic…

coming soon – stay tuned!

 

nglogo560x430-cb1343821768

Veröffentlicht unter Uncategorized

Gunst/Ungunst: Nutzung und Wahrnehmung von (Marginal-)Räumen

Gunst/Ungunst: Nutzung und Wahrnehmung von (Marginal-)Räumen

Interdisziplinärer und internationaler Workshop, 28. und 29.10.2016, Tübingen

Schloss Hohentübingen, Institut für Klassische Archäologie, Raum 165 (Rundturm)

Organisation:

SFB 1070 RESSOURCENKULTUREN

Teilprojekt B02: Gunst/Ungunst – Ressourcenerschließung in Marginalräumen

Priv.-Doz. Dr. Thomas Knopf, Dr. Peter Kühn, Prof. Dr. Thomas Scholten

Samstag, 29. Oktober 2016, 11 Uhr:

montes horribiles, montagne exceptionnelle – Alpines Leben am Rande der Ökumene

Thomas Reitmaier, Chur

Nähere Infos gibt’s hier:

http://www.uni-tuebingen.de/forschung/forschungsschwerpunkte/sonderforschungsbereiche/sfb-1070/news/newsfullview-news/article/workshop-gunstungunst-nutzung-und-wahrnehmung-von-marginal-raeumen.html

Programm:

index

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

murmelhirschgamssteinbockessen 2016

img_6054

Bild | Veröffentlicht am von

bald geht’s ans eingemachte, murmeltier

162_74192_107083_xxl

Bild | Veröffentlicht am von

Innsbrucker Nachrichten, 23.9.1905

Aus dem Paznauntal wird geschrieben: Am 20. Sep halb 7 Uhr abends gelang es dem Titular-Respizienten Matthias Padöller und dem Oberaufseher Andrä Michaeler der Finanzwachabteilung Galtür, bei stürmischer Witterung nach längerem Auflauern auf dem Futschölpass in 3045 Meter Höhe einen Schmuggler abzufassen. Dieser führte 21 Kilogramm Kaffee roh und 5,3 Kilogramm Zucker raffiniert mit sich. Die beiden Finanzwachleute mussten hiebei den durch anhaltenden Regen hochangeschwollenen und sehr reißenden Gletscherbach durchwaten.

Veröffentlicht unter Uncategorized

19.9.1991…

Ötzi-brandits-alle-3-Sorten-CF031159.jpg

Bild | Veröffentlicht am von

landwirtschaft in der eisenzeit – vortrag in münster

zwei vorträge gibt’s am 19.9. im schönen münster, im rahmen der

29. Jahressitzung der AG Eisenzeit

bei der Tagung des Nordwestdeutschen Verbandes für Altertumsforschung am 19. & 20. September 2016 in Münster

LANDwirtschaft | LANDnutzung –

Aspekte der Aneignung und Ökonomie ländlicher Ressourcen im eisenzeitlichen Mitteleuropa

Thomas Reitmaier, Francesco Carrer, Oliver E. Craig & Kevin Walsh:

Kann Spuren von Milch enthalten – Eisenzeitliche Alpwirtschaft im Unterengadin (Graubünden, Schweiz).

Kristin Kruse, Thomas Reitmaier:

Inneralpine Viehwirtschaft und Siedlungsgröße in der Eisenzeit: Szenarioevaluation am Beispiel Ramosch-Mottata (Unterengadin, Graubünden/Schweiz)

http://www.ag-eisenzeit.de/

http://www.archaeologenkongress.de/

muenster_innenstadt

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

coming soon – neuer beitrag zur frühen alpmilch

Thomas Reitmaier, Plurimum lactis Alpinis – Urgeschichtliche Milchwirtschaft in den Alpen. archäologie schweiz 39.2016.3, 24-29.

http://www.archaeologie-schweiz.ch/ZEITSCHRIFT-as.102.0.html

brunner_1_GL42n.jpg

Veröffentlicht unter Uncategorized

noch mal alter käse – diesmal aus dänemark!

http://sciencenordic.com/burnt-cheese-casts-light-3000-year-old-family-Drama

gammel_ost_forhistorisk_ost_arkaeologi

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

marcel_silvretta2011_ 018

Bild | Veröffentlicht am von

DSC_4574

Bild | Veröffentlicht am von

Archäokulinarik aktuell

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Marmite, Ess- und Trinkkultur, findet sich ein interessanter Beitrag zur Archäokulinarik. Unter den archäologischen Food-Funden der Schweiz werden auch zwei Beispiele aus dem Silvrettaprojekt präsentiert. Herzlichen Dank an die Redaktion für das Interesse an unserer Arbeit…

http://www.marmite.ch/

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

DSC_4766

Bild | Veröffentlicht am von

silvretta_survey07_ 309

Bild | Veröffentlicht am von

sommerexkursion unterengadin – last minute-plätze

für die exkursion zu alpinen wirtschafts- und kulturtechniken am kommenden wochenende 20./21.08.wie auch im hotel bellavista in ftan  gibt es noch wenige freie plätze – anmeldungen direkt an:

thomas.reitmaier@adg.gr.ch

das genaue programm gibt’s hier:

guidle.com/vig4vH

Alte Mühle in Ftan

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

Las Gondas 2016 – der besondere Bodenfund…

 

Im Rahmen unserer archäologischen Untersuchungen im Gebiet von Las Gondas im oberen Fimbertal haben wir letzte Woche auch verschiedene Metallfunde geborgen. Ein historisch und heimatkundlich interessantes Objekt ist dabei eine Anstecknadel des Andreas-Hofer-Bundes, wohl aus der Zeit um 1925. Der Andreas-Hofer-Bund Tirol (AHBT) wurde als Tiroler Volksbund 1905 in Innsbruck gegründet und 1919 in Andreas-Hofer-Bund Tirol umbenannt. Er arbeitete in den 1920er und 1930er Jahren eng mit dem Deutschen Schulverein zusammen, als es galt, den deutschen Geheimunterricht in Südtirol (Katakombenschule) zu finanzieren. Im Jahre 1938 erfolgte die Zwangsauflösung durch die Nationalsozialisten (NSDAP), am 15. August 1994 wurde der Bund wiedergegründet. Der Fund wird derzeit im Archäologischen Dienst Graubünden restauriert.

Nähere Infos zur heutigen Institution: http://www.ahb-tyrol.at/

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

The Holocene – another new scientific Silvretta-paper is published

Benjamin Dietre, Christoph Walser, Werner Kofler, Katja Kothieringer, Irka Hajdas, Karsten Lambers, Thomas Reitmaier and Jean Nicolas Haas:

Neolithic to Bronze Age (4850–3450 cal. BP) fire Management of the Alpine Lower Engadine landscape (Switzerland) to establish pastures and cereal fields.

The Holocene,  Published online before print August 8, 2016, doi: 10.1177/0959683616658523

Abstract

Agro-pastoral activities in the past act as environmental legacy and have shaped the current cultural landscape in the European Alps. This study reports about prehistoric fire incidents and their impact on the flora and vegetation near the village of Ardez in the Lower Engadine Valley (Switzerland) since the Late Neolithic Period. Pollen, charcoal particles and non-pollen palynomorphs preserved in the Saglias and Cutüra peat bog stratigraphies were quantified and the results compared with the regional archaeological evidence. Anthropogenic deforestation using fire started around 4850 cal. BP at Saglias and aimed at establishing first cultivated crop fields (e.g. cereals) and small pastoral areas as implied by the positive correlation coefficients between charcoal particles and cultural and pastoral pollen indicators, as well as spores of coprophilous fungi. Pressure on the natural environment by humans and livestock continued until 3650 cal. BP and was followed by reforestation processes until 3400 cal. BP because of climatic deterioration. Thereafter, a new, continuous cultivation/pastoral phase was recorded for the Middle to Late Bronze Age (3400–2800 cal. BP). After rather minor human impact during the Iron Age and Roman Period, intensive agriculture was recorded for the Medieval Period. The area around Ardez was used for crop cultivation from about 1000 cal. BP until the start of the ‘Little Ice Age’ (600 cal. BP). Despite a land-use reorganisation, the following gradual decrease in agricultural activities led to the extant mixture of a cultivated, grazed and forested landscape in the Lower Engadine. In addition, this study demonstrates the excellent value of the fungus Gelasinospora as a highly local marker of past and today’s fire incidents, as well as of the use of micro-charcoals from pollen slides and macrocharcoals (>150 μm) from pollen sample residues for the reconstruction of short-and long-term fire histories.

Figure 2 - Site photo

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

IMG_5864

Bild | Veröffentlicht am von

fimbertal/val fenga, 6. august 2016

IMG_5892.JPG

Bild | Veröffentlicht am von

cun turnar

Foto 04.08.16, 16 41 49 - Kopie

Bild | Veröffentlicht am von

silvretta 2016 -rückblicke

sodalla – wir sind also schon wieder gut zurück aus dem schönen fimbertal und einer sehr erfolgreichen einwöchigen grabungskampagne im gebiet las gondas  (ca. 2400 m höhe). das hauptanliegen, die dortigen pferchstrukturen genauer zu untersuchen und hoffentlich im verlauf der nächsten wochen auch mittels 14c-datierungen zeitlich einzuordnen, haben wir mit einem ausgezeichneten und hochmotivierten grabungsteam problemlos erreicht, trotz der mitunter etwas widrigen wetterbedingungen (immerhin haben wir gestern auch noch einige schneeflocken gesehen).

herzlichen dank noch mal an alle die mit dabei waren sowie an das tolle team auf der heidelberger hütte!

Veröffentlicht unter Uncategorized

IMG_4672.jpg

Veröffentlicht unter Uncategorized

las gondas – die ersten spatenstiche

IMG_5867

morgenschicht in las gondas, fimbertal. schnitte 1 – 3; planum 1

Veröffentlicht unter Alpine Archäologie, Archäologie, Feldarbeiten, Graubünden, Silvretta Historica | Verschlagwortet mit , ,

las gondas – rückblick 2009

bereits 2009 haben wir im oberen fimbertal eine unscheinbare steinstruktur untersucht, die wir für einen älteren viehpferch halten. leider ist es damals nicht gelungen, fundmaterial oder andere hinweise auf das alter der anlage zu finden – wir werden daher in diesem sommer versuchen, erfolgreicher zu sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

LAS GONDAS, UFO, SOMMER 2009

Veröffentlicht unter Uncategorized

silvretta 2016 – heute geht’s los

heute ist es endlich wieder soweit – ein kleines, feines team aus überwiegend silvrettaveteranen (lat. vetus = alt) kehrt für eine woche ins fimbertal zurück – entgegen ersten, etwas voreiligen verlautbarungenen allerdings nun doch nicht im zeltlager nächtigend, sondern aufgrund des fortgeschrittenen alters, vor allem aber wegen des etwas unsicheren hochsommerwetters wie gewohnt auf der heidelberger hütte wohnend. wir sind gespannt was da kommt – vor allem natürlich archäologisch, wo wir uns auf das gebiet las gondas konzentrieren. seit längerem sind uns dort verschiedene pferchstrukturen bekannt und wir werden versuchen, diese anlagen etwas besser zu dokumentieren und vor allem zeitlich einzuordnen. zuletzt gab es von dort immerhin mehrere bronze- und eisenzeitliche radiokarbondaten aus dem 2. und 1. jahrtausend VOR christus. darüber hinaus werden wir die archäologische fundstellenkarte für das fimbertal finalisieren und u.a. auch ein fernsehteam aus graubünden zu gast haben.

kurzum: genug arbeit und ein dichtes programm für nur eine arbeitswoche, für die notabene alle teilnehmenden ihre hochheiligen ferientage opfern. herzlichen dank dafür!

DSC01823kl

Veröffentlicht unter Uncategorized

day of archaeology 2016

heute ist internationaler archäologietag,

http://www.dayofarchaeology.com/

weshalb wir auch einen kleinen beitrag dazu leisten, mit einem link auf ein filmchen zur 14c-methode – die allermeisten fundstellen in unserem silvrettaprojekt wurden zunächst ja mit dieser methode zeitlich eingeordnet, weshalb ihr in der meist eher fundarmen alpinen archäologie eine sehr zentrale rolle zukommt:

calib

Veröffentlicht unter Uncategorized

EAA 2016, Vilnius, Litauen

Auch in diesem Jahr präsentieren wir auf europäischer Ebene die Ergebnisse unserer Forschungen der letzten Jahre, diesmal zusammen mit Francesco Carrer, Newcastle University, und Kevin Walsh, University of York.

22nd Annual Meeting of the European Association of Archaeologists.

31st August – 4th September, Vilnius

Interpreting the Archaeological Record

Session TH1-02

PETRIFICATION PROCESSES IN (PRE-)HISTORY

Thursday, 1 September 2016, 14:00-18:30

Faculty of Philosophy, Room 201

Author – Hueglin, Sophie, Newcastle University, Newcastle upon Tyne, United Kingdom (Presenting author)

Co-author(s) – Gramsch, Alexander, Roemisch-Germanische Kommission, Frankfurt am Main, Germany

Keywords: Hierarchisation, Petrification, Standardisation

Prehistoric dry-stone structures at high-altitude in the Alps: social, economic and cultural drivers

Author – Dr. Carrer, Francesco, Newcastle University, Newcastle upon Tyne, United Kingdom (Presenting author)

Co-author(s) – Walsh, Kevin, University of York, York, United Kingdom

Co-author(s) – Reitmaier, Thomas, Archaeological Service of the Canton of Grisons, Chur, Switzerland

Keywords: Alpine pastoralism, Bronze & Iron Age, Dry-stone structures

Presentation Preference – Oral

Pastoralism is a long-lasting strategy of human-environment interaction at high-altitude. In the alpine arc, in particular, the upland landscapes (>1600 m asl) have been shaped by pastoral activities since the Neolithic. Pastoral groups have contributed to the modification of plant communities of the high-altitude environments, and they also created different types of seasonal structures. The most effective assessment of the alpine landscape integrates the study of these pastoral structures within an environmental framework comprising woodlands, pastures, streams and peaks. Huts are exploited by the herders for different types of activities, corrals and byres are used to stable the animals, and cellars for cheese-maturing. Most of these structures are made of stone or timber posts leaning on a stone basement. Recent archaeological projects shed new light on human colonization or exploitation of high-altitudes, showing that the earliest dry-stone structures (tentatively related to pastoralism) occurred in the alpine pastures since the late third millennium BC, and became common throughout the Alps during the second and first millennium BC. Interestingly enough, the appearance of these structures does not correspond to the first evidence of pastoral activity in the alpine uplands (suggested mainly by palaeoenvironmental proxy data), as if the earliest pastoral groups exploited much more ephemeral shelters. This observation opens a series of interpretative questions: What triggered the construction of these permanent structures during the Bronze and Iron Age? Was it just for functional reasons or was it also a way to facilitate ‘possession’ of this ‘marginal’ environments? In this paper the origin of dry-stone pastoral structures in the Alps will be investigated. The available archaeological data will be revised, to assess the chronology of their diffusion and to find structural similarities that might mirror functional and cultural aspects. Insights from recent ethnoarchaeological investigations will enabled the role of these structures within the upland landscapes to be inferred.

abb1a_furrer2012

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

„Er durchstrich das Gebirg in verschiedenen Richtungen. Breite Flächen zogen sich in die Täler herab, wenig Wald, nichts als gewaltige Linien und weiter hinaus die weite, rauchende Ebne; in der Luft ein gewaltiges Wehen, nirgends eine Spur von Menschen, als hie und da eine verlassene Hütte, wo die Hirten den Sommer zubrachten, an den Abhängen gelehnt.“

G. Büchner, Lenz

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

bald geats los!

Präsentation1.png

Veröffentlicht unter Uncategorized

silvretta – 2016

DSC01715

Bild | Veröffentlicht am von

alpkäse in „Archäologie in Deutschland“

in der soeben erschienenen ausgabe der zeitschrift „Archäologie in Deutschland“ findet sich auch eine meldung über die neuesten erkenntnisse zur frühen milchwirtschaft aus dem silvrettaprojekt.

Veröffentlicht unter Uncategorized

www.engadin.com

guidle.com/vig4vH

Unbenannt

 

Veröffentlicht unter Uncategorized